moderierter-chat der bpb zur europawahl 2014

Moderierter Chat der bpb – Ist Europa demokratisch genug? am 10.04.2014

in bpb, moderierte chats |

Die Struktur der EU ist kompliziert und unübersichtlich:

Welche Rolle spielt das Europäische Parlament darin und lässt sich sein Einfluss mit dem des Bundestags in Deutschland vergleichen?

Seien Sie dabei, mit unserer talk42 Chatsoftware am Donnerstag, 10. April, von 14:30 – 15:30 Uhr, stehen Ihnen die Experten der bpb hier Rede und Antwort.

  • Vielen Bürgerinnen und Bürgern erscheint die EU als undemokratisch, und das obwohl sie das Europäische Parlament wählen. Gibt es in der EU einen Mangel an Demokratie? Wenn dies so ist, was kann dagegen getan werden? Müssen bestimmte Institutionen der EU neu gestaltet werden oder müssen die Parlamente in den Mitgliedsstaaten mehr Mitsprachrechte bekommen?
  • Gerade im Zusammenhang mit der Schuldenkrise ist bei vielen Menschen der Eindruck entstanden, dass ein kleiner Kreis von Experten und Bürokraten, wie die Troika, die wichtigen Entscheidungen in der EU trifft, und weniger das von den Bürgern gewählte Europäische Parlament. Ist eine solche Entwicklung zu beobachten und welche Folgen hat sie für die europäische Integration?
  • Welche Möglichkeiten zur politischen Beteiligung haben die Bürger in der EU außer der Wahl des Europäischen Parlaments und wie nutzen sie diese? Was ist z.B. die “Europäische Bürgerinitiative”?

Experten:

Dr. Claudia Wiesner
Uni Marburg, Autorin des soeben erschienen Bandes „Demokratisierung der EU durch nationale Europadiskurse?“
http://www.theeuropean.de/claudia-wiesner–2/8021-troika-demokratiedefizit-bei-der-euro-rettung–2

Dr. Michael Efler
Volkswirt und Sozialökonom, Leiter des berliner Büros von „Mehr Demokratie“ e.V., seine Schwerpunkte sind direkte Demokratie sowie die Demokratisierung der EU, u.a. Autor für das Online-Debatten-Magazion “The European” (http://www.theeuropean.de/michael-efler/8019-eu-demokratiedefizit-abstimmungsrecht-fuer-buerger–2)

3. Europa als Datenhafen (Zur Diskussion um die Datenschutzgrundverordnung)

Kommentare geschlossen

« »