Schöne neue Datenwelt?

Livestreaming: SPD – Wirtschaftsempfang

in b1group, SPD-Stream |

Diskussion über ‚Big Data‘

Schöne Neue Datenwelt?

Auch auf dem Wirtschaftsempfang der Arbeitsgemeinschaft Selbstständge (AGS) diskutiert die SPD über #DigitaLEBEN. Im Fokus des Gesprächs von SPD-Chef Sigmar Gabriel und u.a. dem Blogger Sascha Lobo: Chancen und Risiken von ‚Big Data’.

‚Big Data’ ist in aller Munde. Dabei umschreibt der Begriff zunächst einmal ‘nur’ die ständig wachsende Datenmenge im Internet. Berechnungen zufolge verdoppelt sich das Datenvolumen im Netz alle zwei Jahre – ein ungeheures Datenvolumen, dessen Verarbeitung mit herkömmlichen Methoden nicht mehr möglich ist.

Daten als Rohstoff
Doch der ehedem rein technische Aspekt von ‚Big Data’ hat – wie das Digitale überhaupt – eine gesellschaftliche Kehrseite: Denn schon längst haben Unternehmen und Staaten die Chancen erkannt, die in der Herrschaft über die Datenberge liegen.

Die effektive Auswertung der Ressource Daten ist inzwischen ein Milliardengeschäft, an dem Unternehmen wie Facebook, Google oder Apple kräftig verdienen – jenseits jeder demokratischen Kontrolle darüber, was mit unseren Daten passiert. Und auch Regierungen interessieren sich zunehmend für unsere Daten, Stichwort: Sicherheit.

Diskussionsrunde mit Gabriel und Lobo
Längst ist eine breite Debatte über den Umgang mit ‘Big Data’ entbrannt, die auch in der SPD intensiv geführt wird. Diese Debatte wollen die Sozialdemokraten unter der Überschrift „’Brave New World?’ Wie Big Data unsere Gesellschaft verändert“ vertiefen. Mit dabei: SPD-Chef Sigmar Gabriel, der Blogger und Strategieberater Sascha Lobo, Autorin und Big Data-Expertin Yvonne Hofstetter und der Gründer von ladenzeile.de, Robert Maier.

SPD vergibt Innovationspreis
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wird der diesjährige Innovationspreis „Mit Sicherheit – IT-Sicherheit” für mehr Datenschutz und gegen Wirtschafts- und Industriespionage verliehen.

Der Live Stream der b1group GmbH, Agentur für Live-Kommunikation aus Berlin, steht für alle, die nicht vor Ort sein können, auf der Seite digitalleben.spd.de zur Verfügung.

Kommentare geschlossen

« »