livestream SPD hundert jahre erster weltkrieg

Livestreaming: SPD – 100 Jahre Erster Weltkrieg am 14.04.2014

in SPD-Stream |

Lehren und Herausforderungen für Frieden und Stabilität in Europa

Darüber, welche Lehren aus den Erfahrungen des Ersten Weltkrieges für Frieden und Stabilität in Europa heute gezogen werden können, wird die SPD auf dieser Veranstaltung am Montag, den 14. April 2014, von 11.00 – 12.30 Uhr, in der Französischen Friedrichstadtkirche (Französischer Dom) in Berlin diskutieren. Der Live Stream der b1group GmbH, Agentur für Live Kommunikation aus Berlin, steht für alle, die nicht vor Ort sein können am 14.April ab 11:00 – 12:30 auf spd.de zur Verfügung.

In diesem Jahr jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Durch Nationalismus entfesselt war er die Urkatastrophe des vergangenen 20. Jahrhunderts. Er hat unsägliches Leid über die europäischen Völker gebracht. Millionen Menschen verloren ihr Leben. Das Leid dieses Krieges und seine Folgen sind bis heute nicht vergessen.

Erst mit der europäischen Einigung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gelang es, die richtige Antwort auf die beiden Weltkriege der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu geben. Erst die europäische Einigung setzte Zusammenarbeit und einen fairen Interessenausgleich der Staaten und Völker an die Stelle von Nationalismus, Konfrontation und nationalem Machtstreben. Der Erste Weltkrieg verbindet die europäischen Staaten in leidvoller Erinnerung an das Vergangene. Zugleich ruft er das Bewusstsein dafür wach, welch enorm hohen Wert die europäische Einigung für Frieden, Freiheit und Wohlstand auf unserem Kontinent unverändert hat.

Der in manchen europäischen Staaten aufkeimende Nationalismus, auch der jüngste besorgniserregende Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zeigen, wie wichtig es ist, das Fundament des Friedens und der Freiheit auf unserem Kontinent niemals als selbstverständlich anzusehen, sondern immer wieder neu politisch zu festigen.

Besonders freue ich mich, dass als europäischer Ehrengast und Redner der Premierminister der Französischen Republik, Jean Marc Ayrault, an der Veranstaltung teilnehmen wird.“ – Sigmar Gabriel, Vorsitzender der SPD

Programmablauf:

Ab 10.00 Uhr Einlass
11.00 Uhr Beginn der Veranstaltung
Begrüßung und Einführung
Sigmar Gabriel, Vorsitzender der SPD, Bundesminister für Wirtschaft und Energie
Rede
Jean-Marc Ayrault, Premierminister der Französischen Republik
Rede
Martin Schulz, Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten für die Europawahl
Paneldiskussion
Prof. Dr. Herfried Münkler, Humboldt Universität Berlin
Prof. Dr. Anne-Marie Le Gloannec, Institut d‘Études Politiques Paris
PD Dr. Ruth Leiserowitz, Deutsches Historisches Institut Warschau
Moderation: Ute Welty, freie Journalistin, Deutschlandradio Kultur
12.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Kommentare geschlossen

« »