Im tagesschau-Chat am 02.03.2010: Steffen Kampeter

in moderierte chats, Tagesschau |

Steffen Kampeter, Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium.

Griechenland steht vor der Pleite, Deutschland verletzt mit 79,3 Milliarden Euro Staatsdefizit und einer Defizitquote von 3,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ebenfalls die Maastricht-Kriterien. Wie will die Bundesregierung in der Finanz- und Wirtschaftskrise hier gegensteuern? Einem Vorstoß des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Richtung eines flexibleren Umgangs mit Inflation erteilt Steffen Kampeter jedenfalls eine klare Absage. „Inflation bleibt Diebstahl beim kleinen Mann“, machte er in einem Interview die Haltung der Bundesregierung deutlich.
Stattdessen setzt er auf Einsparpotentiale im Bundeshaushalt. „Wir sparen zuerst bei uns selbst, beim Bund. Das schließt das Personal, aber auch die Verwaltungsausgaben ein“, sagte er dem Bericht aus Berlin. Können die Sparanstrengungen angesichts leerer Kassen Steuererhöhungen verhindern? CDU und FDP sind mit dem Versprechen angetreten, die Steuern zu senken. Doch wie geht es angesichts des schwarz-gelben Dauerkrachs nach der Steuerschätzung und der Nordrhein-Westfalen-Wahl im Mai weiter?

Die Videoaufzeichnung zum tagesschau-Videochat mit talk42 Software finden Sie hier: http://www.tageschau.de/interaktiv/chat/chatprotokoll546.html

Kommentare geschlossen

« »