Tagesschau-VideoChat mit Detlev Krüger am 29.04.09

in moderierte chats, Tagesschau |

Detlev KrügerAus Mexiko werden bisher 26 Menschen mit Schweinegrippe-Infektionen gemeldet, davon seien sieben gestorben, teilte Gesundheitsminister José Àngel Córdova mit. In 13 weiteren Todesfällen seien zusätzliche Untersuchungen eingeleitet worden. Bisher waren die Behörden von 20 Toten durch das neuartige H1N1-Virus ausgegangen. Insgesamt seien in den vergangenen vier Wochen in Mexiko 159 Grippetote registriert worden. Auch in Europa breitet sich das Virus weiter aus, unter anderem in Spanien und Großbritannien. In Deutschland haben sich derzeit drei Verdachtsfälle als tatsächliche Schweinegrippe bestätigt.

Vorbereitungen gegen den Ausbruch einer Pandemie laufen auf Hochtouren. Einen Impfstoff gegen den Erreger gibt es noch nicht, allerdings haben die Behörden antivirale Mittel auf Lager.

Wie gefährlich ist die Schweinegrippe? Kann man die Symptome eindeutig erkennen. Was kann man tun, um sich zu schützen? Wie laufen Schutzmaßnahmen ab? Was bedeutet er, wenn die Weltgesundheitsorganisation Warnungen herausgibt? Weshalb ist das Virus aggressiver als andere? Handelt es sich um eine ernsthafte Gefahr oder wird übertrieben? Fragen Sie Detlev Krüger, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin, im tagesschau-Chat in Zusammenarbeit mit politik-digital.de.

Comments are closed.

« »